SV Fortuna – SC 20 Oberhausen 3:2 (3:0)
Keine Bottroper Hilfe im Aufstiegsrennen für die Oberhausener Bezirksligisten. Der VfB Bottrop verliert gegen Tabellenführer TuB Bocholt und der SV Fortuna Bottrop schlägt sogar Verfolger SC 20 Oberhausen. „Es war bestimmt kein unverdienter Sieg“, kommentierte Fortunas Trainer Marco Hoffmann. „Der Spielclub ist eine technisch starke Mannschaft, aber sie wollten heute den Ball ins Tor tragen. Wir haben als Mannschaft eine tolle Leistung gezeigt.“ Ümit Ertural, der Spielertrainer der Gäste sagte nüchtern: „Wir waren in der Anfangsphase stark, aber Fortuna hat sehr effektiv aus drei Chancen drei Tore gemacht. Wir haben zwar an uns geglaubt und uns einige Chancen erarbeitet, aber am Ende hat es nicht gereicht.“

In der Anfangsphase sahen beide Trainer den SC 20 Oberhausen besser im Spiel. Die Gäste hatten deutlich mehr Ballbesitz – auch weil sich die Fortuna zurückzog. Belohnen konnten sich die Oberhausener für den Dauerdruck von 20, 25 Minuten aber nicht. „Der Spielclub hat keine Lösungen gefunden und kam aus dem Spiel einfach nicht zum Abschluss“, berichtete Hoffmann. Nach Standards dagegen war der Spielclub gefährlich: Erst lenkte Fortunas Torhüter Danny Große-Beck den Ball an die Latte, einen zweiten Freistoß faustete er weg. Der SV Fortuna dagegen zeigte sich eiskalt. Nach einer weiten Spieleröffnung von Tim Strickerschmidt drehte sich Emre Kilic gleich um zwei Gegenspieler und schob den Ball ins lange Eck – 1:0 (31.). Dominik Wenderdel köpfte nach einer Ecke von Gino Pöschl am kurzen Pfosten ein (41.) und Tim Strickerschmidt erhöhte mit einem Weitschuss sogar auf 3:0 (45.+2).

Nach dem Seitenwechsel erwarteten die Gastgeber eine Angriffswelle des Spielclubs. Diese blieb aber vorerst aus. Mit der Zeit erhöhten die Gäste aber immer weiter den Druck. Sie kamen dann auch zum Abschluss, scheiterten dort aber immer wieder. Der Anschlusstreffer fiel nach einer guten Stunde. Während der Schiedsrichter noch die Mauer stellte, spielte David Möllmann schnell auf Spielertrainer Ertural, der den Ball zum 3:1 ins Tor schob (59.). „Das war ziemlich kurios“, sagte Hoffmann. „Meiner Meinung nach hätte der Schiedsrichter die Aktion abpfeifen müssen, weil er mit dem Rücken zum Freistoß steht und sogar mit unseren Spielern spricht.“ Aus einer ähnlich kuriosen Aktion resultierte die Unterzahl der Gastgeber. Der Schiedsrichter entschied erst auf Einwurf Fortuna, dann aber auf Einwurf SC 20. Benedikt Kracke rannte zurück und kam mit seiner Grätsche zu spät – Rot für ein grobes Foulspiel (60.). In Überzahl drückte der SC 20 Oberhausen aufs 3:2, Fortuna kämpfte und verteidigte leidenschaftlich. Ertural konnte zwar mit einem Schuss vom Strafraumeck auf 3:2 stellen (85.), der Ausgleich fiel aber nicht mehr.

Der SC 20 Oberhausen ist damit der Verlierer im Aufstiegsrennen. Zwar spielte der Tabellenzweite Königshardt nur 3:3 gegen den schon abgestiegenen SC Buschhausen, baute den Vorsprung aber trotzdem auf zwei Punkte aus. Tabellenführer TuB Bocholt gewann beim VfB Bottrop und zog mit fünf Punkten Vorsprung bei noch zwei verbleibenden Spielen nahezu uneinholbar von dannen. „TuB aufzuholen wird natürlich sehr schwer“, erklärte Ertural. „Auch Königshardt aufzuholen, wird schwer. Königshardt hat heute Nerven gezeigt. Wenn wir unsere Hausaufgaben machen und beide Spiele gewinnen, ist die Chance da.“ Der SV Fortuna zog mit dem Sieg am Stadtrivalen VfB Bottrop vorbei und möchte auch am Saisonende vor dem VfB stehen. „Wir spielen eine starke Rückrunde und wollen sie mit zwei Siegen zu einer nahezu perfekten Rückrunde machen“, erklärte Hoffmann. Bericht: Steffen Ludwig (Aufm Platz)

Tore: 1:0 Emre Kilic (31.), 2:0 Dominik Wenderdel (41.), 3:0 Tim Strickerschmidt (45.+2), 3:1/3:2 Ümit Ertural (59./85.)
Bes. Vorkommnis: Rote Karte Benedikt Kracke (Fortuna/60./grobes Foul)