Spieltag 14 in der Bezirksliga – und auf den SV Fortuna Bottrop wartet ein Heimspiel, in dem die drei Punkte Pflicht sind.

SV Fortuna – RWS Lohberg
Null Punkte, 6:62-Tore, Tabellenplatz 18 – mit bloßem Blick auf die Statistik ist klar, dass der SV Fortuna als hoher Favorit in die Partie gegen das Schlusslicht RWS Lohberg geht. Genau davor warnt Trainer Sebastian Stempel allerdings: „Lohberg hat sich dafür entschieden, die Mannschaft nicht zurückzuziehen und wird sich voll reinhängen. Irgendwann wird der Tag kommen, an dem sie einen oder sogar drei Punkte holen. Wir wollen nicht die Ersten sein, bei denen das passiert.“

Er nimmt seine Mannschaft in die Pflicht und erwartet einen engagierten Auftritt. „Es wird nicht einfach. Wir müssen von Anfang an Druck aufbauen, um möglichst früh das erste Tor zu erzielen“, geht der Trainer davon aus, dass der Gast zunächst auf eine stabile Defensive setzen wird. Stempel: „Wenn die Einstellung bei uns nicht stimmt, bekommen wir Probleme.“

Sorgen bereiten dem Linienchef zudem die zahlreichen Ausfälle. Cem Sakiz, Benedikt Kracke, Thilo Grollmann, Emre Kilic und Norman Hassenrück fehlen allesamt gesperrt, dazu sind Kevin Wenderdel, Marcel Leidgebel, Said Faddahi und Thiemo Keppke angeschlagen. Deren Einsätze werden sich erst kurzfristig entscheiden. Am Ziel ändert das allerdings nicht: „Die Personalsituation ist angespannt, aber die Punkte müssen bei uns bleiben.“

Bericht: WAZ Bottrop, Maximilian Lazar