Tabellenplatz 11 in der Hinrunde für den SV Fortuna Bottrop 1932 e.V.. Der neue sportliche Leiter Dennis Leidgebel, der das Amt von Markus Placzek übernahm, nimmt Stellung zur Hinrunde und gibt einen Ausblick zur bevorstehenden Rückrunde.
FuPa: “Wie zufrieden seid Ihr mit der abgelaufenen Halbserie?”
Leidgebel: Wir gehen mit gemischten Gefühlen aus der abgelaufenen Halbserie. Nach der erfolgreichen Rückrunde der letzten Saison und dem Sieg am 1. Spieltag über den SC 20 Oberhausen waren die Erwartungen von vielen sehr hoch. Wir wurden schnell auf den Boden der Tatsachen geholt, indem die nächsten 4 Spiele allesamt verloren wurden. Trotzdem haben wir Moral bewiesen und haben in dieser Rückrunde bereits mehr Punkte geholt, als in der Hinrunde der letzten Saison.
FuPa: Wie bewertest Du die Entwicklung der Mannschaft / der einzelnen Spieler?”
Leidgebel: Wir konnten den Kader zum größten Teils zusammen halten sodass wir nicht großartig gezwungen waren neue Spieler zu verpflichten. Unter dem neuen Trainer Sebastian Stempel und seiner Philosophie hat sich jeder einzelne Spieler und somit auch die Mannschaft weiter entwickelt. Wenn man die Spiele im Einzelnen betrachtet sehe ich eine positive Entwicklung der Mannschaft.
FuPa:Wie ist Euer Verletztenstand? Hattet Ihr diesbezüglich Pech oder hattet Ihr meistens die volle Kaderstärke?”
Leidgebel: In der abgelaufenen Hinrunde hatten wir leider nicht viel Glück was den Verletztenstand anbelangt. Hinzu kommt, dass wir vermehrt Spieler hatten, die Urlaubsbedingt dem Trainerteam nicht zur Verfügung standen. Wir können uns glücklich schätzen, dass wir einen starken Unterbau haben und hin und wieder Verstärkung aus der 2. Mannschaft oder der Jugend bekommen. Aus diesen Gründen haben wir für die Rückrunde einige Neuzugänge verpflichtet.
FuPa:Gibt es Veränderungen im Team?”
Leidgebel: Abgänge: Keine, Zugänge: Nico Große-Beck (Arminia Klosterhardt), Sebastian Giesen (Sterkrade 72), Lennart Leipski (BV Herne Süd), Justin Römer(Vogelheimer SV)
FuPa:Verfügt Ihr über gute Bedingungen, um Euch auf die zweite Saisonhälfte vorzubereiten? Gibt es Vereine in Eurer Umgebung, die durch ihre Infrastruktur Vor- oder Nachteile haben?”
Leidgebel: Die Bedingungen im und um den Verein sind hervorragend. Natürlich wäre ein weiterer Kunstrasenplatz von Vorteil. Wir haben nämlich mit drei Herrenmannschaften, einer Damenmannschaft, vierzehn Jugendmannschaften sowie zwei Alt Herrenmannschaften eine hohe Anzahl an Mannschaften, die ihre Trainings und Spiele auf diesen einen Platz austragen möchten. Durch eine gute Koordination zwischen der Jugend und den Senioren klappt dies, trotz hoher Anzahl, sehr gut.
FuPa:Wie lauten die Ziele bis zur Sommerpause?”
Leidgebel: Wie bereits in den letzten Jahren, lautet auch dieses Jahr das Ziel für uns einen einstelligen Platz in dieser Liga zu erreichen. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir dieses auch erreichen werden.
FuPa:Gibt es ein Spiel bis zum Saisonende, auf das Ihr Euch besonders freut?”
Leidgebel: Für uns gibt es nicht das eine Spiel worauf wir uns besonders freuen. Wir freuen uns auf jedes Spiel. Gerade die Spiele im Pokal, in dem wir noch vertreten sind, freuen wir uns sehr, da diese Spiele noch mal das gewisse Extra mit sich bringen.
FuPa:Welche Getränke und welche Hits sind in Eurer Kabine besonders hoch im Kurs? Welchen Spieler hättet Ihr gerne in Eurem Team und warum?”
Leidgebel: Nach einem gewonnenen Spiel wird natürlich gerne mal mit einem Bier oder Radler angestoßen. Aber auch sonst befindet sich in der Kiste immer mal wieder ein Bier. Es gibt nicht diesen einen Hit, der ständig in der Kabine läuft. Da wird eher eine zusammen entworfene Playlist angemacht und runter gespielt.
Größte Überraschung in der Liga:
Größte Enttäuschung in der Liga:
Amateurspieler der Hinrunde am Niederrhein: Tobi Hauner (SV Adler Osterfeld 1922 e.V.)